Verbesserung des ÖPNVs in Bremerhaven

Positionspapier der Piratenpartei Bremerhaven

Bereich Bau, Umwelt und Verkehr

Unsere Position:

Der öffentliche Personennahverkehr ist in Bremerhaven nicht ausreichend ausgebaut. Einzelne Busstrecken werden nur zu ganz bestimmten Zeiten bedient, so dass viele Ortsteile zu einem nicht geringen Teil der Woche gar nicht an den ÖPNV angeschlossen sind. Um die Anbindung der Umlandgemeinden ist es noch schlechter bestellt. Des Weiteren ist das Tarifsystem der Sammeltaxis verwirrend und unattraktiv.

Eine Verbesserung des ÖPNV steigert die Attraktivität, sichert die Mobilität vieler und führt zur Verminderung des Individualverkehrs und sich aus diesem ergebender Folgen. Zunächst ist die schlechte Erschließung einiger Stadtgebiete festzustellen. Sowohl im Schierholz als auch beispielsweise und im Fischereihafen ist keine regelmäßige Busanbindung geboten. Am Wochenende ist das Schierholzgebiet durch den Umstand, dass keine Buslinie dieses anfährt vom Bremerhavener ÖPNV abgeschnitten. Dieses Gebiet wurde durch aktive Ausweisung von Bauland zu einem immer stärker bewohntem Ortsteil von Familien mit Kindern. Gerade am Wochenende sollten Busse regelmäßiger fahren, so dass es den Bürgern ermöglicht wird auch am Wochenende Veranstaltungen in anderen Stadtteilen zu gelangen, ohne auf den Individualverkehr zurückgreifen zu müssen oder auf diese gleich ganz zu verzichten.

Im Fischereihafen herrscht ein ähnliches Problem. Busverkehr nur zum vermeintlichen Schichtbeginn und Schichtende regelmäßig; zwischenzeitlich bis 12 nur als Anruf-­‐ Linientaxi. Nach 12 Uhr ist das Fischereihafengebiet bis zum Schichtende und nach diesem nicht an den ÖPNV angebunden. Ein sehr ähnliches Problem ist auch beim Überseehafengebiet. Da die Arbeitszeiten im Hafen immer häufiger auch individuell sind, ist es wichtig dass auch zwischen vermeintlichen Nutzungsspitzen Busse fahren. Eine sinnvolle Ergänzung der vorhandenen Buslinien können in schwächer frequentierten Bereichen die Anruf-­‐Sammeltaxis sein. Allerdings ist die Tarifstruktur bisher nicht nachvollziehbar. Um die Attraktivität des ÖPNVs zu steigern muss die Tarifstruktur der Sammeltaxis überdacht werden. Es besteht ein Unterschied zwischen den in den Fahrkartenpreisen enthaltenen Linientaxis und den mit zusätzlichen Kosten verbundenen Sammeltaxis. Dies sorgt für Verwirrung bei dem Kunden und letztendlich dafür, dass der ÖPNV an Attraktivität für eine potenziell signifikante Anzahl an Kunden verliert. Öffentlicher Personennahverkehr ist aktiver Umwelt-­‐ und Klimaschutz. Im Bewusstsein, dass ein gut ausgebauter öffentlicher Personennahverkehr vorhanden ist, wird dieser von der Bevölkerung nehmend genutzt. Nicht nur Menschen, die kein Auto haben, können bisher gerade am Wochenende nicht immer mit einer gute Anbindung an die Zentren rechnen. Durch eine Verbesserung des ÖPNVs kann der Individualverkehr und damit das Verkehrsaufkommen minimiert werden, was letztendlich deutlich umweltschonender ist und den Verkehr in der Stadtmitte und die daraus resultierenden negativen Folgen reduziert. Hierbei sind beispielsweise der am Wochenende und zu Veranstaltungen auftretende Parkplatzmangel und der Parkplatzsuchverkehr zu nennen.

Insgesamt gibt es viele Möglichkeiten den öffentlichen Personennahverkehr in Bremerhaven zu verbessern, denn gerade am Wochenende und in den Hafengebieten ist kein ausreichender ÖPNV vorhanden. Durch das Wissen, dass eine regelmäßige und gute Anbindung vorhanden ist, werden mehr Menschen den ÖPNV nutzen, dies generiert mehr Umsatz und ist geeignet den bisherigen Zuschussbedarf an öffentlichen Mitteln zu verringern.