Deponie Grauer Wall: Zurück in die öffentliche Hand!

Die Piratenpartei Bremerhaven kritisiert den Umgang der Politik
hinsichtlich der berechtigten Kritik vieler Bürger am Ausbau der Deponie
Grauer Wall zur Giftmülllagerstelle. 
„Die Deponie hat in der geplanten Form für uns keine Zukunft“, so René
Russell, Spitzenkandidat der Piratenpartei Bremerhaven für die Bremische Bürgerschaft. „Da allerdings eine durch den Umweltsenator Lohse (Grüne) genehmigte Betriebserlaubnis
vorliegt, ist der einzige Weg, diesen Unsinn zu verhindern, die Rückführung
der Müllabfuhr in die öffentliche Hand. Dies würde für mehr Transparenz sorgen und auch dafür dass die Bedenken von Umweltschützern und Anwohnern angemessen berücksichtigt werden. Dafür setzen wir Piraten uns ein.“

 


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Beiträge:

Weitere Informationen

Suche

in