Bürgereinsatz braucht Verlässlichkeit

Für die moderne Gesellschaft gilt: Ohne freiwilligen, unbezahlten Einsatz, das sogenannte Ehrenamt, geht in vielen Bereichen wenig. Gerade der stets unterfinanzierte kulturelle Bereich braucht dieses Engagement für ein reiches, vielfältiges Angebot. 
Der Bürgerverein Geestemünde ist so ein Beispiel tatkräftigen Handelns in unserer Stadt. Er veranstaltet Stadtteilführungen, um historisches Wissen erlebbar zu machen, führt ein Stadtteilarchiv und setzt sich für den kulturellen Austausch ein. Damit leistet er einen wichtigen und identitätsstiftenden Beitrag für das kulturelle Leben in Bremerhaven.
Doch der Verein hat keine eigenen Räumlichkeiten, sondern ist im Keller der Humboldt-Schule unter-gebracht und darf dort demnächst für einen begrenzten Zeitraum Räume im Erdgeschoss nutzen.
Um sein Angebot zu vertiefen, auszubauen und beständig arbeiten zu können, braucht der Verein endlich langfristig einen festen Platz. Eigene Räume können für interessierte Bürger zu einer Anlaufstelle werden, und die ehrenamtlichen Kräfte können sich ganz auf ihre kulturelle Tätigkeit konzentrieren. 
„Wir werden uns in der nächsten Legislatur für die Einführung eines Bürgerhaushalts für die Stadtteile einsetzen, damit diese für alle Bewohner wichtige und bereichernde Arbeit auch finanziell abgesichert ist,“ so Alexander Niedermeier, Spitzenkandidat für die Stadtverordnetenversammlung, „Bürgereinsatz braucht verlässliche Unterstützung durch die Politik.“

 


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Beiträge:

Weitere Informationen

Suche

in