Praktikum bei der Piratenpartei Bremerhaven

Der Kreisverband Bremerhaven der Piratenpartei Deutschland bietet die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums (ein bis drei Monate) die Arbeitsstrukturen einer Partei kennen zu lernen. Dabei hat die Praktikantin/der Praktikant die Gelegenheit, neben der Teilnahme an Sitzungen und Mitarbeit bei der Büroarbeit auch die Parteistrukturen im Kreis- und Landesverband kennen zu lernen.

Die Praktikantin/der Praktikant arbeitet eigenständig an einem oder mehreren Themen, bereitet Veranstaltungen und Projekte vor. Dies soll im Zeitraum vor der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft (Landtag) und zur Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven am 22. Mai 2011 angesiedelt sein.

Das besondere Wahlrecht im Bundesland Bremen mit der, in den beiden Wahlbereichen mit stark ungleicher Größe (Bremen und Bremerhaven) getrennt angewendeten Fünf-Prozent-Hürde, führte bei der Wahl 2007 zu interessanten Ergebnissen. So zog die DVU mit landesweit nur 2,7 % der Stimmen aufgrund ihres Ergebnisses in Bremerhaven (5,4 %) wieder mit einem Abgeordneten in die Bremische Bürgerschaft ein. Die zu diesem Sitz verhelfenden 2.376!!! Wählerstimmen dürften die geringste Wählerzahl sein, die jemals für den Einzug in ein bundesdeutsches Parlament ausreichte. (Quelle: Wahlrecht.de)

Die Praktikantin/der Praktikant bekommt einen Mentor zur Seite gestellt, der alle Fragen beantwortet und sie/ihn zu allen Sitzungen begleitet.

Der Umfang der Tätigkeit kann teilweise auf die Praktikantin/den Praktikanten zugeschnitten werden und umfasst ca. 20 bis 30h/Woche. Der Kreisverband Bremerhaven ist als Ausbildungsbetrieb anerkannt. Daher sind Praktika hier ggf. als Studienleistung anerkannt und BaFöG-berechtigt.

Kontakt & Bewerbung:

Vorstand
Kreisverband Bremerhaven
Piratenpartei Deutschland

Der Kreisverband Bremerhaven der Piratenpartei Deutschland bietet die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums (ein bis drei Monate) die Arbeitsstrukturen einer Partei kennen zu lernen. Dabei hat die Praktikantin/der Praktikant die Gelegenheit, neben der Teilnahme an Sitzungen und Mitarbeit bei der Büroarbeit auch die Parteistrukturen im
Kreis- und Landesverband kennen zu lernen.

Die Praktikantin/der Praktikant arbeitet eigenständig an einem oder mehreren Themen, bereitet Veranstaltungen und Projekte vor. Dies soll im Zeitraum vor der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft (Landtag) und zur Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven am 22. Mai 2011 angesiedelt sein.

Das besondere Wahlrecht im Bundesland Bremen mit der, in den beiden Wahlbereichen mit stark ungleicher Größe (Bremen und Bremerhaven) getrennt angewendeten Fünf-Prozent-Hürde, führte bei der Wahl 2007 zu interessanten Ergebnissen. So zog die DVU mit landesweit nur 2,7 % der Stimmen aufgrund ihres Ergebnisses in Bremerhaven (5,4 %) wieder mit einem Abgeordneten in die Bremische Bürgerschaft ein. Die zu diesem Sitz verhelfenden 2.376!!! Wählerstimmen dürften die geringste Wählerzahl sein, die jemals für den Einzug in ein bundesdeutsches Parlament ausreichte. (Quelle: Wahlrecht.de)

Die Praktikantin/der Praktikant bekommt einen Mentor zur Seite gestellt, der alle Fragen beantwortet und sie/ihn zu allen Sitzungen begleitet.

Der Umfang der Tätigkeit kann teilweise auf die Praktikantin/den Praktikanten zugeschnitten werden und umfasst ca. 20 bis 30h/Woche. Der Kreisverband Bremerhaven ist als Ausbildungsbetrieb anerkannt. Daher sind Praktika hier ggf. als Studienleistung anerkannt und BaFöG-berechtigt.

Kontakt & Bewerbung:
Vorstand
Kreisverband Bremerhaven
Der Kreisverband Bremerhaven der Piratenpartei Deutschland bietet die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums (ein bis drei Monate) die Arbeitsstrukturen einer Partei kennen zu lernen. Dabei hat die Praktikantin/der Praktikant die Gelegenheit, neben der Teilnahme an Sitzungen und Mitarbeit bei der Büroarbeit auch die Parteistrukturen im

Kreis- und Landesverband kennen zu lernen.

 

Die Praktikantin/der Praktikant arbeitet eigenständig an einem oder mehreren Themen, bereitet Veranstaltungen und Projekte vor. Dies soll im Zeitraum vor der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft (Landtag) und zur Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven am 22. Mai 2011 angesiedelt sein.

 

Das besondere Wahlrecht im Bundesland Bremen mit der, in den beiden Wahlbereichen mit stark ungleicher Größe (Bremen und Bremerhaven) getrennt angewendeten Fünf-Prozent-Hürde, führte bei der Wahl 2007 zu interessanten Ergebnissen. So zog die DVU mit landesweit nur 2,7 % der Stimmen aufgrund ihres Ergebnisses in Bremerhaven (5,4 %) wieder mit einem Abgeordneten in die Bremische Bürgerschaft ein. Die zu diesem Sitz verhelfenden 2.376!!! Wählerstimmen dürften die geringste Wählerzahl sein, die jemals für den Einzug in ein bundesdeutsches Parlament ausreichte. (Quelle: Wahlrecht.de)

 

Die Praktikantin/der Praktikant bekommt einen Mentor zur Seite gestellt, der alle Fragen beantwortet und sie/ihn zu allen Sitzungen begleitet.

 

Der Umfang der Tätigkeit kann teilweise auf die Praktikantin/den Praktikanten zugeschnitten werden und umfasst ca. 20 bis 30h/Woche. Der Kreisverband Bremerhaven ist als Ausbildungsbetrieb anerkannt. Daher sind Praktika hier ggf. als Studienleistung anerkannt und BaFöG-berechtigt.

 

Kontakt & Bewerbung:

Vorstand

Kreisverband Bremerhaven

Piratenpartei Deutschland

 

Piratenpartei Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Beiträge:

Weitere Informationen

Suche

in